Weihnachtliches Früchte Nuss Brot - vegan, gluten- und zuckerfrei

Früchte Nuss Brot – vegan, gluten- und zuckerfrei

Ihre Personal Trainerin
Rezept drucken

Früchte Nuss Brot

Weihnachtliches Früchte Nuss Brot - vegan, gluten- und zuckerfrei

Es gibt so viele Rezepte für Früchtebrote. Schön ist, dass sie aufgrund der Trockenfrüchte ganz ohne zusätzlichen Zucker auskommen. Das normale Mehl habe ich in meinem Früchte Nuss Brot durch gemahlene Mandeln ersetzt. Und für die Bindung sorgen Apfelmark und Leinsamen. So können wir diesmal auf Eier, Backpulver oder Stärke verzichten. Alle Zutaten in diesem Brot sind wirklich gesund, weshalb Sie ohne Reue naschen dürfen:-).

Sie werden bereits nach einer Scheibe merken, dass das Brot sehr sättigend ist. Das liegt an seinem hohen Nährstoffgehalt – gute Fette durch die Nüsse, viel Eiweiß, gesunde Kohlenhydrate und eine Menge Mineralien. Eine hohe Nährstoffdichte in unseren Essen führt dazu, dass wir (bzw. unser Gehirn) bereits mit einer kleinen Menge zufrieden sind.

Je nährstoffreicher wir essen, desto weniger müssen wir essen!

Befürchten Sie also nicht, dass dieses Brot eine Kalorienbombe ist (die Befürchtung hatte meine Mama :-). Bereits ein Stück macht satt und zufrieden. Das Früchte Nuss Brot ist schön saftig süß, so dass Sie eigentlich keinen Aufstrich brauchen. Dennoch ist etwas Butter oder eine Scheibe Ziegenkäse zum Frühstück dazu sehr sehr lecker.

Wenn Sie lieber andere Trockenobst- oder Nusssorten verwenden möchten, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Ich habe übrigens die Trockenfrüchte eingeweicht, weil meine relativ hart waren. Statt in Wasser könnte man sie auch in Orangensaft einweichen. Ich habe das Brot noch nicht ohne eingeweichte Früchte probiert. Aber das ist sicher auch möglich. Vielleicht fügen Sie in dem Fall noch ein/zwei Esslöffel Wasser oder Orangensaft hinzu.

Das Früchte Nuss Brot hält sich am besten in einer luftdichten Box im Kühlschrank. Es lässt sich auch prima in Scheiben einfrieren. Wenn ich nachmittags Appetit auf etwas Süßes zum Kaffee habe, toaste ich mir einfach eine Scheibe auf und genieße das Brot warm.

Viel Erfolg beim Nachbacken!

Zutaten

Für 1 Brot:

  • 150g Trockenpflaumen
  • 150g Aprikosen
  • 150g Feigen
  • 2 EL geschrotete Leinsamen
  • 100g Walnüsse
  • 100g Haselnüsse
  • 200g Mandeln (oder fertig gekaufte gemahlene Mandeln)
  • 100g Apfelmark bzw. Apfelmus ohne Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • je 1 TL gemahlenen Ingwer und Kardamom

Weihnachtliches Früchte Nuss Brot - vegan, gluten- und zuckerfrei

Anleitung

  1. Trockenobst nach Bedarf grob hacken und 30 Minuten in Wasser oder Orangensaft einweichen (mein Obst war recht hart)
  2. 2 Esslöffel geschrotete/gemahlene Leinsamen mit 6 Esslöffeln warmem Wasser gut vermischen und 30 Minuten einweichen bis eine Paste entsteht, hin und wieder umrühren
  3. Ofen 180° Ober/Unterhitze mit einem mit Backpapier ausgelegten Backblech vorheizen
  4. Walnüsse und Haselnüsse hacken, auf das vorgewärmte Backblech geben und im Ofen 5-7 Minuten anrösten – Achtung sie verbrennen schnell
  5. Mandeln in der Küchenmaschine mahlen (es sei denn sie haben gemahlene gekauft) und in einer Schüssel mit den gehackten Nüssen und den Gewürzen mischen
  6. Nach der Einwirkzeit die Trockenfrüchte abgießen, Einweichwasser ausdrücken, zusammen mit der Leinsamenpaste und dem Apfelmark zur Nussmischung geben und zu einem Teig verkneten (mit den Knethacken der Küchenmaschine)
  7. Eine Kasten-Backform mit Backpapier auslegen und Teig verstreichen und dabei gut andrücken, damit keine Luftlöcher entstehen.
  8. Das Brot ca. 45 Minuten backen, falls es später oben zu dunkel wird, einfach eine Lage Backpapier auf die Form legen. Im Zweifel lieber etwas länger backen.
  9. Nach dem Backen das Brot mitsamt des Backpapiers aus der Form heben und auf einem Abkühlgitter vollständig abkühlen lassen (am besten über Nacht). Wenn Sie es zu früh anschneiden könnte es zerfallen.

Guten Appetit mit Ihrem leckeren Früchte Nuss Brot!

5 Kommentare
  • Jana
    Veröffentlicht um 07:54h, 18 Dezember Antworten

    Oh wie lecker, das backe ich noch, so kurz vor Weihnachten! Was genau ist Apfelmark, ist das quasi Apfelmus? Und wieviel nimmst du? Entschuldige, ich bin entweder blind, oder es gibt keine Angabe…? Lass es Dir gut gehen, schöne Feiertage! Lieben Gruß, Jana

    • Rabea
      Veröffentlicht um 12:45h, 18 Dezember Antworten

      Liebe Jana, gut dass Dir das aufgefallen ist. Hatte das Apfelmark in der Zutatenliste vergessen. Jetzt steht es drin. Apfelmark besteht in der Regel aus 100% Äpfeln und ist ungezuckert. Apfelmus hat meistens zusätzlichen Zucker. Viel Erfolg beim Backen und auch Dir und Deinen Lieben wünsche ich ein wunderbares Weihnachtsfest!

  • Jana
    Veröffentlicht um 15:57h, 18 Dezember Antworten

    … ich hab Apfelmark im dm gefunden… ist mir vorher noch nie aufgefallen.
    Und jetzt back ich und nachher mampf ich :-)) Danke für das Rezept und eine schöne Weihnchtszeit!

  • Torsten
    Veröffentlicht um 13:05h, 20 Dezember Antworten

    Liebe Rabea,

    danke Dir für das schöne und köstliche Rezept. Ich werde es die Tage beim Koch-Coaching mit einer Klienten backen und bin sehr gespannt auf ihr Urteil und das ihrer 5 Männer im Haushalt.

    Ich wünsche Euch eine schöne (Vor)Weihnachtszeit.

    Liebe Grüße aus Berlin

    • Rabea
      Veröffentlicht um 14:05h, 20 Dezember Antworten

      Lieber Torsten, sehr gern geschehen :-). Und auch Dir wünsche ich fröhliche Weihnachten!

Einen Kommentar schreiben