Selbst gemacht aus besten Zutaten - Basilikum-Walnuss-Pesto

Basilikum-Walnuss-Pesto

Basilikum-Walnuss-Pesto

Ich liebe Pesto, und besonders lecker ist es, wenn man es selbst aus frischen Zutaten zubereitet, wie auch dieses Basilikum-Walnuss-Pesto.

Es ist wirklich ganz einfach und schnell gemacht, probieren Sie es unbedingt aus. Ich verwende Pesto in verschiedensten Gerichten – es eignet sich nicht nur klassisch für Nudelgerichte. Man kann es als Salatdressing oder als Dip für Gemüsesticks und Ofengemüse verwenden, prima in Rührei oder Quinoa einrühren oder über Suppen träufeln. Außerdem strotzt dieses Basilikum-Walnuss Pesto vor gesunden Nährstoffen!

Sicher wussten Sie bereits, wie gesund Walnüsse sind. Sie glänzen durch ein hervorragendes Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren-Verhältnis und wirken dadurch entzündungshemmend, cholesterinsenkend, blutverdünnend, triglyceridsenkend und stimmungsaufhellend. Basilikum bietet eine außergewöhnliche Vitalstoffdichte. Die ist natürlich nur relevant, wenn wir größere Mengen Basilikum essen. Und hier kommt unser Pesto ins Spiel, schließlich sind in unserem Glas immerhin drei große Handvoll Basilikum enthalten.

Wussten Sie, dass Basilikum Entzündungen, Gelenkschmerzen und Migräne lindern kann, Stress abbaut und den Magen beruhigt? Zusätzlich ist Basilikum eine gute Quelle für Vitamin K, Calcium, Eisen und Betacarotin.

Aber nun zu unserem leckeren Basilikum-Walnuss-Pesto. Ich habe mich für eine vegan laktosefreie Variante entschieden. Sie können nach Lust und Laune aber auch geriebenen Parmesan zufügen oder die Walnüsse durch andere Nüsse oder Pinienkerne ersetzen.

Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!

Zutaten

  • 40 g Basilikum
  • 40 g Walnusskerne
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 50 ml Olivenöl nativ extra
  • Salz, Pfeffer

Anleitung

Selbst gemacht aus besten Zutaten - Basilikum-Walnuss-Pesto

  1. Pürieren Sie die trockenen Zutaten mit etwas Olivenöl mit einem Stabmixer und lassen während dessen das restliche Öl und den Zitronensaft hineinlaufen
  2. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und evt. mehr Olivenöl zugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Anschließend füllen Sie das Pesto in ein luftdichtes Schraubglas und können es mindestens eine Woche im Kühlschrank aufbewahren.
  4. Wenn die oberste Schicht mit Olivenöl bedeckt ist, verlängert sich die Haltbarkeit Ihres Basilikum-Walnuss-Pesto. Guten Appetit!

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben