Einfach und gesund - Warmer Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen

Warmer Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen

Warmer Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen

Winterlicher Warmer Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen

Mein winterlicher warmer Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen kommt warm aus dem Ofen direkt auf den Tisch. Er lässt sich aber auch gut vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren, so dass Sie ihn am nächsten Tag prima mit zur Arbeit oder auf Reisen nehmen können.

Bitterstoffe für eine bessere Verdauung

Nicht jeder mag den Radiccio aufgrund seines herb-bitteren Geschmacks. Aber genau diese Bitterstoffe sind außerordentlich wichtig für diverse Verdauungs- und Entgiftungsprozesse in unserem Körper. Bitterstoffe stimulieren Magen, Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse, um lebensnotwendige Verdauungssäfte und Verdauungsenzyme zu bilden. Darüber hinaus wird die Entgiftungsfunktion der Leber gefördert – wichtig für einen funktionierenden Stoffwechsel, der uns auch beim Abnehmen unterstützt.

Darum lege ich Ihnen an`s Herz, herbe Kräuter und Salate wie Radiccio, Chicorée, Endiviensalat, Löwenzahn, Rosmarin, Thymian oder Rucola immer wieder in Ihren Speiseplan zu integrieren. Auch Grapefruits, Artischocke oder verschiedene Kohlsorten sind reich an Bitterstoffen. Wie wäre es z.B. auch mal mit meiner Blumenkohl-Cashew-Cremesuppe?

Ein besonderer Genuss wird es, wenn Sie dem herben Geschmack des Radiccio Salates fruchtige oder süße Komponenten gegenüber stellen, in meinem Fall Süßkartoffeln, Äpfel und das süßliche Senfdressing… einfach nur lecker! Also probieren Sie meinen Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen doch gleich mal aus. Sie werden begeistert sein!

Ihre Rabea

Zutaten

Für 2 Personen:

  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 große rote Zwiebel
  • 1/2 Radiccio Salatkopf
  • 1 Apfel
  • 1  Handvoll, ca. 40g Walnüsse
  • 2 EL Kokosöl (oder Olivenöl)
  • 1 TL Kurkuma (optional)
  • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer nach Belieben

Für das Dressing:

  • 3 EL Walnussöl (oder Olivenöl)
  • 1 El Ahornsirup (oder Honig)
  • 1 EL (körniger) Senf, gern auch scharfer Dijonsenf
  • 1 EL Apfelessig (oder Zitronensaft oder Weißweinessig)
  • Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer nach Bedarf

Aus dem Ofen: Warmer Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen

Anleitung

  1. Ofen auf 160° Umluft inklusive Backblech vorheizen. Um das Kokosöl flüssig zu machen, gebe ich es direkt in einem Schälchen mit in den Backofen
  2. Süßkartoffeln mit Sparschäler schälen, in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben
  3. Zwiebel schälen, in Ringe schneiden und mit Süßkartoffeln, geschmolzenem Kokosöl, Meersalz, Pfeffer und ggf. Kurkuma gut vermengen
  4. Backpapier aufs Backblech legen (oder Blech einfetten falls Sie kein Backpapier haben), Gemüsemischung gleichmäßig auf dem Blech verteilen und ca. 15 Minuten bis zur gewünschten Konsistenz garen. Zwischenzeitlich gelegentlich wenden.
  5. Während der Backzeit alle Zutaten für das Dressing cremig rühren
  6. Radiccio teilen, den Strunk keilförmig herausschneiden und in mundgerechte Streifen schneiden
  7. Apfel entkernen und klein würfeln
  8. Walnüsse grob hacken und 5 Minuten vor Garzeitende über das Gemüse geben und mitrösten
  9. Am Ende der Garzeit Radiccio sowie Apfelwürfel aufs Blech zu den Süßkartoffeln geben, untermischen und kurz anwärmen lassen
  10. Das Gemüse vom Blech in eine große Schüssel geben, mit dem Dressing vermengen und den Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen noch warm Genießen!

Wintersalat - Warmer Süßkartoffel-Radiccio-Salat mit Äpfeln und Walnüssen
6 Kommentare
  • Christiane Barton
    Veröffentlicht um 18:55h, 03 März Antworten

    Das war unglaublich lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Rabea
      Veröffentlicht um 18:50h, 04 März Antworten

      Ja ich liebe ihn auch Christiane, 1000 Dank Dir

  • Christina
    Veröffentlicht um 19:31h, 04 März Antworten

    Einfach himmlisch der Salat…und wird definitiv jetzt öfters bei uns auf den Tisch kommen

    • Rabea
      Veröffentlicht um 19:43h, 04 März Antworten

      I`m in Heaven! Dankeschön! Übrigens… Probiert es mal mit Feta obendrauf … noch besser!

  • Nina Heidötting
    Veröffentlicht um 11:28h, 13 März Antworten

    Yummy:) der war köstlich, habe statt Äpfeln Birne genommen, das fand ich zu dem bitteren Raddicio auch ganz passend. Und Ziegenkäse könnte ich mir auch noch ganz gut vorstellen… hatte ich aber nicht da:(

    • Rabea
      Veröffentlicht um 14:05h, 13 März Antworten

      Gute Idee Nina … Birne, Ziegenkäse und Radiccio sind auch eine super Kombi zu den Süßkartoffeln!

Einen Kommentar schreiben